Ziele der Pädagogik

Die wichtigsten Ziele der Montessori-Pädagogik

  • Basis ist das freie Spiel
  • Liebe- und respektvoller Umgang miteinander
  • Ziel ist die Erziehung zur sozialen, doch selbstbewussten Individualität eines jeden Kindes
  • Berücksichtigung der sensiblen Phasen der Kinder z.B. im Bereich der Bewegung, Ordnung, der Sprache, des Schreibens und Lesens, der Mathematik etc.
  • Nichtdirektive Begleitung der Kinder, d.h. Wachstum und Entwicklung der Kinder im Vertrauen auf Lebensprozesse geschehen lassen, sie aber nicht vorherbestimmen
  • Die Freiheit der Kinder hat als Grenze die Gemeinschaft
  • Unabhängig von den Entscheidungen und Tätigkeiten der Anderen dem Kind die Möglichkeit geben, sich auf sein Tun zu konzentrieren
  • Die sorgfältig gestaltete Umgebung bietet Sicherheit und Orientierung. Sie ist frei von aktiven Gefahren; das Kind kann eigene Erfahrungen ohne Erwartungen eines Erwachsenen machen, z.B.: mit dem Sinnesmaterial, den Übungen des praktischen Lebens, im Freispiel, bei Bewegungen im Außen- und Innenbereich, des kreativen Gestaltens, des Musizierens…
  • Das Kinderhauspersonal begleitet die Kinder und bringt ihnen bedingungslos Zuwendung, Akzeptanz und Respekt entgegen. Im Vordergrund steht die Achtsamkeit der Begleiterinnen und die Beobachtung der Kinder.
  • Zusammenarbeit zwischen dem Eltern- und Kinderhaus ist sehr wichtig. Den Eltern werden neue pädagogische Sichtweisen nähergebracht. Sie haben ein Recht auf Begleitung, Unterstützung und gegenseitigen Austausch. Die Eltern bringen sich und ihre Arbeit aus ideellen wie auch finanziellen Gründen in unser Kinderhaus ein.