Sankt Martin hat unsere Kinder in diesem Jahr sehr beschäftigt; so haben sie gemeinsam ihre schönen Holzlaternen gebastelt und sich mithilfe der hölzernen Ostheimer Figuren die Geschichte des Heiligen Martin erzählen lassen und selbst nachgespielt. Außerdem kam das Kamishibai (Erzähltheater) wieder zum Einsatz; damit haben die Pädagoginnen die Geschehnisse um Sankt Martin und seiner Begegnung mit dem Bettler bildhaft nacherzählt. Zu guter Letzt waren die Kinder selbst die Akteure – im Sitzkreis wurde so manche(r) zum Heiligen, andere zum armen Mann, und dazu haben alle das Lied „Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind“ gesungen und für den Martinsabend geübt.

Die Martinsbrötchen haben die Kinder heuer im Kindergarten gebacken. Und dann stand schon die Generalprobe für den Martinsabend auf dem Programm; dafür zogen die Kinder mit ihren Laternen durchs Kinderhaus.

Als es am Abend dunkel wurde im Garten des Martinsabends, leuchteten die vielen schönen Holzlaternen und die kleinen Kerzenlichter der Großen um die Wette. Das Wetter spielte mit und so konnte nach dem Singspiel der Kinder um das Lied „Lichterkinder“ und dem Lichtertanz alle durch den Garten des Johannesheims ziehen. Begleitet wurden sie dabei wieder von einer kleinen Blaskapelle.

Zum Ausklang des wieder einmal schön gestalteten Martinsabends gab es in guter Tradition das Buffet im Garten, zu dem viele Familien eine Leckerei beigesteuert hatten – herzlichen Dank dafür an alle! Ebenso gilt unser Dank auch dem Pädagoginnen-Team – ihr habt uns mit den Kindern einmal mehr einen wunderschönen Martinsabend bereitet.